30.11.2017

Servoregler simco® drive jetzt mit SERCOS III-Schnittstelle

Erstmalig auf der Messe SPS IPC Drives vom 28. bis 30. November 2017 präsentiert WITTENSTEIN cyber motor den Servoregler simco® drive mit SERCOS III-Schnittstelle. Diese ermöglicht es, den kompakten Antriebsverstärker – und mit ihm die Kleinservomotoren mit integrierter Spindel – direkt in diesen herstellerunabhängigen und für die Ethernet-basierte Realtime-Kommunikation konzipierten Automatisierungsbus zu integrieren. Die Technologie des simco® drive mit SERCOS unterstützt hoch dynamische und präzise Motion Control-Anwendungen mit anspruchsvollen Echtzeitanforderungen, beispielsweise in der Automobilindustrie, in Produktions-, Werkzeug- und Verpackungsmaschinen, in der Füge- und Montagetechnik sowie der Elektronikindustrie.

Die SERCOS III-Schnittstelle des simco® drive ergänzt die bislang für den Servoregler verfügbaren Feldbusschnittstellen CANopen, EtherCAT, PROFINET RT/IRT und EtherNet/IP um eine für viele Branchen relevante Konnektivitäts- und Integrationsoption.


simco® drive: ausgelegt auf Dynamik und Präzision


Die Antriebsverstärker der Baureihe simco® drive wurden entwickelt für Hochleistungsanwendungen mit sinuskommutierten Servomotoren im Spannungsbereich von 12 bis 60 VDC und einer Spitzenleistung von bis zu 5 kW. Messtechnisch zeichnen sich die Servoregler durch eine sehr hochauflösende Stromregelung mit bis zu 14 Bit und eine hohe Abtastrate von bis zu 32 kHz aus. Dies ermöglicht eine hochgenaue und dynamische Drehmomentregelung bis in hohe Drehfeldfrequenzen. Sie können im eigenständigen Positionierbetrieb mit definierbaren Trajektorien und Fahrsatztabellen eingesetzt werden, aber auch im geschlossenen Regelkreis und zyklischer Sollwertvorgabe in Echtzeit durch die Steuerung. Dies alles qualifiziert die Antriebsverstärker für den Einsatz in hochdynamischen Positionierachsen von Maschinen mit entsprechenden Anforderungen an die Prozess- und Datenübertragungsgeschwindigkeit sowie für die Umsetzung anspruchsvoller Motion Control-Konzepte mit zentraler und dezentraler Ansteuerung und Signalverarbeitung in Echtzeit.


Realisierung synchroner Bewegungsprofile mit geringer Zykluszeit

Die simco® drive-Servoregler mit SERCOS-Schnittstelle sind für verschiedene Leistungsbereiche verfügbar und erlauben, über das Antriebsprofil FSP Drive und den darin festgelegten Parametersätzen einen zyklischen Datenaustausch in Echtzeit. Die Kommunikation zeichnet sich durch Synchronität und eine niedrige Zykluszeit aus. Die Genauigkeitsschwankung im Übertragungstakt – der Jitter – ist sehr gering. Es können die gewohnten Achsbausteine und Technologiefunktionen der jeweiligen Steuerung genutzt werden. Dadurch ist neben der Realisierung synchroner Bewegungsprofile in Echtzeit die Einbindung und Konfiguration der Servoregler in der Steuerung besonders einfach. Mit dem simco® drive mit SERCOS III-Schnittstelle schafft WITTENSTEIN cyber motor die Voraussetzung, um den hochdynamischen Servoregler in unterschiedlichste SERCOS-Topologien einzubinden und im Netzwerk mit Steuerungen und Geräten unterschiedlicher Hersteller zu betreiben: Bis heute kommen bereits über vier Millionen Echtzeitknoten in über 500.000 Anwendungen zum Einsatz1.


Quellenangabe:

1: http://www.sercos.de/technologie/was-ist-sercos/

Bild:

simco® drive: ausgelegt auf Dynamik und Präzision.